Tipps

Haben Sie Fragen rund ums Thema Reise? Hier erhalten Sie erste Informationen. Bitte rufen Sie uns an!

Reisevorbereitung

Einreisebestimmungen:

Für deutsche Staatsbürger ist ein mindestens 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich und ein Visum. 

Mit der Online-Registrierung geht es einfach: http://www.snedai.sn/fr/index.php und dann: http://www.snedai.sn/paiement. In Dakar zeigt man den Vordruck, dass man bezahlt hat und dort bekommt man sein Visum.Kosten ca. 50,00 €

Andere Staatsangehörige sollten sich bei der Senegalesischen Botschaft erkundigen.

Benötigt werden außerdem ein "Internationale Impfpass"

Die "Carte de débarquement", die sie im Flugzeug erhalten, wird bei Ihrer Ankunft von der Passkontrolle entgegengenommen. Die Gepäckkontrolle ist korrekt. Bei der Ausreise sollten Sie hingegen darauf achten, dass nur bis zu 20.000 FCFA ausgeführt werden dürfen

Impfungen, Reiseerkrankungen 

Bei Einreise aus Deutschland wird eine Gelbfieberimpfung empfohlen. Malariaprophylaxe ist  notwendig, empfohlen wird Lariam.

Weitere Impfungen wie Polio, Hepatitis sind nicht einreisepflichtig, werden aber von den Tropeninstituten angeraten. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt, dem  Tropeninstitut (Hamburg, Heidelberg) oder Flughafenarzt in Frankfurt beraten. Den aktuellen Stand der Impfungspflichten erfahren Sie bei der Senegalesischen Botschaft Tel. 030-856 2190. Reisedurchfall tritt als Folge von Klimaumstellung und ungewohntem Essen häufig auf und lässt sich in der Regel problemlos mit Kohletabletten, Bananen, Salzgebäck und viel Flüssigkeitsaufnahme (schwarzer Tee, Cola) kurieren.

Klima und Kleidung:

Von November bis Mai betragen die Temperaturen 23-29° C, nachts wird es kühl. Nehmen Sie dafür etwas wärmere Kleidung mit. In der Abenddämmerung kann man sich vor Moskitostichen durch langarmige Kleidung und Socken schützen. Wer ins Senghor-Theater möchte braucht "festliche" Kleidung, die natürlich auch in Dakar erstanden werden kann.

Tagsüber reicht leichtere Kleidung, die zum Tanzen natürlich bequem sein sollte. Nehmen Sie leichte Baumwollkleidung mit. Lange Hosen und langärmelige Hemden bzw. Blusen schützen vor zu starker Sonnenbestrahlung am Tage. Bitte auch für ausreichend Sonnen- und Insektenschutz sorgen (z. B. Zedan, Autan),

Ein leichter Schlafsack ist angebracht. Ein Moskitonetz sind der beste Schutz gegen Mückenstiche und damit Malaria.

Der Strand lädt zum Baden ein. Unser Strand ist kein Touristenstrand, da sich das Tagungshaus nahe einer einheimischen Siedlung befindet. Sie lernen also den Strand als Ort für Fischer, Kinder, Sportler, Tiere kennen.

Das Meer ist für die Einheimischen vor Ort ein Naturelement und kein Wasser zum Schwimmen, tauchen oder surfen. Badende wecken daher in der Regel neugierige und aufmerksame Blicke.

GELD/WÄHRUNG

Der Senegal gehört zur "Communauté Financière Africaine". Deren Währungseinheit, der Franc CFA, ist seit der Währungsumstellung in Europa an den Euro gekoppelt. Der Wechselkurs liegt somit stabil bei 1 Euro = ca. 656 FCFA.

Wolof für die KOMMUNIKATION

Zum Weiterlernen empfehlen wir:

Wolof für den Senegal Kauderwelsch Reise KNOW-HOW Verlag

Egsil ak jàmm. - Herzlich willkommen.

 

Salaam alekum! - Guten Tag

Maalekum salaam! - Guten Tag (Antwort)

Na nga def? - Wie geht's?

Mangiy fi. - Es geht gut.

 

Naka waa kër gi? - Wie geht's der Familie?

Ñunga fa. - Es geht ihr gut.

 

Naka sa jabar / jëkkër? - Wie geht's Ihrer Frau / Ihrem Ehemann?

Munga fa. - Es geht ihr / ihm gut

 

Naka nga fanaane? - Wie haben Sie übernachtet? (morgens)

Waaw. - Ja.

Jërajëf. - Danke.

Jàmm rekk. - In Frieden.

Déedéet. - Nein.

Baal ma! - Entschuldigung!

Grawul! - Macht nichts!

 

Ba suba! - Bis morgen!

Ba beneen (yoon) - Auf Wiedersehen!

Insch'alla! - So Gott will! (Antwort)

 

 

 

 

Camara Dance & Drum | camaradanceanddrum@t-online.de