Issa Camara ist Mitglied des Vereins afro-ging:

Ein Bildungsurlaub in den Senegal steht unter dem Thema "mehrsprachig aufwachsen hier und dort:


Was Sie von diesem Bildungsurlaub erwarten können

Sich vertraut machen mit Land, Kultur, Familienleben im Senegal

Begegnungen mit FachkollegInnen, mit Frauen, mit Kindern


Aufbau von Partnerschaften von Kitas aus Deutschland, Senegal (und Frankreich): für Fachkräfte, Kinder, Eltern


Fachlicher Austausch über sprachliche Bildungsprozesse bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern


Kennen lernen der Erziehungskonzepte und der -praxis von Bildungsinstitutionen für Vorschulkinder im Senegal


Stadt - Land - regionale Differenzierungen - kulturelle und religiöse Differenzierungen - Gender (Mädchen/Jungen) - Migration


Kennen lernen der Qualifizierungswege: wie werden LehrerInnen, ErzieherInnen, BetreuerInnen qualifiziert


Auseinandersetzung mit Migration und Bildungschancen von Kindern (Mädchen und Jungen)


2-tägiger Aufenthalt in Familien: Erfahrungen im Umgang mit Fremdheit erleben und reflektieren


Selbstreflexion und Erweitern von interkultureller Kompetenz.

 

Die Reise führt von Dakar über Fatick, nach Kaolack, auf die Insel Gorrée und zurück nach Dakar: gemeinsamer Fachtag mit senegalesischen KollegInnen

- 2 Tage Hospitation in einer Einrichtung in kleinenGruppen
- 1 Tag Kinderspielzeug bauen aus Recycling-Materialien
- Teilnahme am Opferfest.

Die Anerkennung als Bildungsurlaub wird beantragt.

Nähere Informationen unter www.afro-ging.de

Bildungsurlaub Reiseplanung



Ankommen in Dakar - Ausflug ans Meer
nach Fatick

- sich akklimatisieren (Klima, Land und Leute)
- am Strand, im Meer, wandern durch Mangroven
- Tanz- und Musikkultur
- Vortrag und Diskussion: Tourismus im Senegal, Kultur- und Politikprojekt in einem Salzwassergebiet

2 Tage

Interkulturelle Fachtagung mit pädagogischen MitarbeiterInnen von Hospitations-einrichtungen: Mehrsprachig aufwachsen - frühe Bildung für alle.
- Workshop mit Issa Camara
- vorbereiten der Hospitation: eine eigene Aktivität mit Kindern planen und vorbereiten

2 Tage

Hospitieren in einer Einrichtung für Kinder
- zwei Tage in kleinen Gruppen
- sich vertraut machen mit dem Alltag
- eine eigene Aktivität mit Kindern durchführen

Während der Hospitation Unterbringung in Privatquartieren:
- interkulturelle Erfahrung
- Gastrolle
- interkulturelle Erkundungen ohne Sprachmittler

1 Tag

Erste Reflexionen
- persönliches Erleben
- Fremdheit - Vertrautheit, Interkulturalität
- Fachliche Entdeckungen

2 Tage

Maka Kulibantang
Dorfleben und Bildungsprozesse von Mädchen und von Jungen auf dem Land, Erkundungen, Fachgespräche
kulturelle und religiöse Differenzierungen: z.B. Koranschule, Gender (Mädchen/Jungen), Familien und Migration








1 Tag

Dakar (Hauptstadt Senegals)
- Universität: Bildungssystem in Westafrika
Nach Interesse:
- Besuch einer Assoziation von Künstlern:
Spielzeug und Tiere aus Abfallprodukten
- Besuch von Mme Diouf in Thiaroye sur Mer:
Alternativen zu Menschenschmuggel
- Besuch von Mme Yayi Ndir im Ouest Foire:
Modeschöpferin und ihre Assoziation

1 Tag

Insel Gorrée
Geschichte der Sklaveninsel: Rundgang und Museumsbesuch.

Zwischen Tradition  und Moderne: Besuch des Frauenmuseum

1 Tag

Kennen lernen von kulturellen und religiösen Traditionen und Gepflogenheiten; Gast sein in der Familie - Gast sein in der Moschee

1 Tag

Workshop: Wir stellen mit Künstlern Spielzeug und Tiere aus Abfallprodukten her

Kollegialer Austausch mit pädagogischen Mitarbeiterinnen aus den Partner-einrichtungen: Verabredungen, gemeinsamer Abschluss

1 Tag

Reflexionstag: verschiedene Perspektiven auf das Aufwachsen von Kindern im Senegal

Nachts: Flug zurück.

Camara Dance & Drum | camaradanceanddrum@t-online.de